Wirtschaft und Weisheit

Die Frage nach einer möglichen Verbindung von Wirtschaft und Ethik wird auf den unterschiedlichsten Ebenen thematisiert. Ob es um Personalführung, Nachhaltigkeit oder Gesundheitsmanagement geht – gerade in einer Welt globalen Wettbewerbs, steht die Frage nach den eigenen Werten, der Unternehmensidentität und dem sozialen Miteinander im Rahmen unternehmerischer Entscheidungen weit oben auf der Agenda. Was aber macht Glaubwürdigkeit im Wirtschaftskontext aus und wie lassen sich monetäre Unternehmensziele mit einer gesunden und aufrichtigen Kultur in großen Organisationen verbinden? Sich diesen Fragen zu stellen, bedeutet eine Auseinandersetzung mit den Überzeugungen und „Tugenden“, die den eigenen beruflichen und unternehmerischen Entscheidungen zugrunde liegen – und öffnet den Blick für so manche philosophische Perspektive, die über die eigene Zeit weit hinaus reicht.

Themen zur Verbindung von Ökonomie und Ethik:

  • Wirtschaft und Weisheit: Wirtschaftsethik als Schlüssel für unternehmerischen Erfolg.
  • Eine gesunde Führungskultur: Der Wert eines dialogischen Miteinanders.
  • Vom Unternehmenswert zur gelebten Praxis: Wie definieren wir Werte?
  • Die Kunst der Entscheidung: Vom Umgang mit den Herausforderungen der Komplexität.

Mein aktueller Fokus:

Die Diskussion um das, was in der Welt im Guten wie im Bösen “bedeutsam” ist, was Menschen dazu bewegt, sich politisch zu engagieren oder auch nicht, für Europa auf Marktplätze zu ziehen oder direkt in unserer europäischen Nachbarschaft eine Autokratie zu wählen, Hass zu schüren und Fake News zu streuen, für Aktienkurse den Tod von Menschen in Kauf zu nehmen, all diese Fragen beschäftigen mich im Moment, die Frage wie dieses Nebeneinander von “Gut” und “Böse” philosophisch zu denken ist und ob Philosophie durch eine Form des “dialogischen” Miteinanders dazu beitragen kann, die Ursachen dafür besser zu verstehen, auch wenn dadurch die Konsequenzen nicht immer leichter zu ertragen sind.